Die Wa(h)ren Dorf-Frauen

Presse

21.03.2016 RN Nordkirchen (pdf-Datei mit Fotos)
24.11.2015 Tageszeitung Raesfeld (pdf-Datei mit Fotos)
04.11.2015 Westfählische Nachrichten (pdf-Datei mit Fotos)
08.03.2012 das Ahlener Tageblatt (pdf-Datei mit Fotos)
04.03.2012 Das Ahlener Stadtfenster (pdf-Datei mit Foto)
31.10.2011 Gießener Anzeiger (pdf-Datei mit Foto)
April 2011 IG Metall (pdf-Datei mit Foto)
01.11.2010 Ahlener Zeitung (pdf-Datei mit Fotos)
14.09.2009 die Glocke (pdf -Datei mit Fotos)
15.04.2008 Westfälische Nachrichten, Altenberge
04.04.2008 Westfäliche Nachrichten (pdf-Datei mit Foto)
04.04.2008 die Glocke (pdf -Datei mit Foto)
04.04.2008 Wersekurier (pdf -Datei mit Foto)
12.11.2007 Westfäliche Nachrichten
26.09.2007 Die Glocke, Warendorf
16.08.2007 Die Glocke, Oelde
21.04.2007 Westfälische Nachrichten, Warendorf
21.04.2007 Die Glocke, Warendorf
04.09.2006 Die Glocke, Kreis Gütersloh
03.06.2006 Dreingau Zeitung, Drensteinfurt
07.03.2006 Westfalen Blatt, Borgholzhausen
08.03.2006 Haller Kreisblatt
13.02.2006 Dülmener Zeitung
11.02.2006 Westfälische Nachrichten





Westfälische Nachrichten, Altenberge vom 15.04.2008
Gesellschaftskritik pur: Ob Bürokratie, Rente, Ernährung oder Sport - die Gruppe, die seit 2002 zusammen auftritt, bringt ein Bühnenprogramm, das im wahrsten Sinne des Wortes ein kabarettistischer Rundumschlag ist. Wohltuend auch die Form, in der er präsentiert wird: Es ist Szenenkabarett, das dem Zuschauer ermöglicht, der Fülle von Aspekten besser zu folgen.


Westfäliche Nachrichten vom 12.11.2007
Das Angebot war breit gefächert und so aufbereitet, dass die Zuschauer reichlich satt wurden an Freude und Spaß. Denn die "Wahrendorffrauen" verstanden es, die Früchte des Alltags schmackhaft und zwerchfellwirksam mit humorvollen, selbst produzierten Texten und ansprechender Musik zu garnieren.


Die Glocke, Warendorf vom 26.09.2007
Kabarett inspiriert und informiert - über Alltägliches, Neurotisches oder Weibliches. Expertinnen in jeglicher Hinsicht sind die "Wahrendorffrauen"


Die Glocke, Oelde vom 16.02.2007
Die "Wahrendorffrauen" fühlten dem Leben von Frauen auf dem Land amüsant und kritisch auf den Zahn.


Westfälische Nachrichten Warendorf vom 21.04.07
Keine Frage, die Damen wissen sich zu inszenieren. Begleitet von pompöser Musik, bekleidet in Bademänteln und Handtüchern, war schon der Einzug ein Spektakel. Und dann ging`s ans "Eingemachte süß-sauer" so der Titel des Programms der "Wahrendorffrauen"


Die Glocke, Wartendorf vom 21.04.2007
Ja, so ist das Leben im ländlichen Westfalen. Im Kabarettprogramm der "Wahrendorffrauen" wurden im ausverkauften Paul-Schallück-Saal des Theaters am Wall Alltagsgeschehnisse satirisch gekonnt aufgearbeitet. Und wohl jeder Gast fand sich in irgendeiner Nummer wieder.


Die Glocke, Kreis Gütersloh vom 04.09.2006
Rund zwei Stunden verstanden es die "Wahrendorffrauen" die Gäste bei bester Laune zu halten. So manch einer fand sich in den realistischen Szenen auf der Bühne wieder.


Dreingau Zeitung,Drensteinfurt vom 03.06.2006
Die aus dem Alltag gegriffenen Szenen der Gruppe bewirken im Publikum reichlich Kopfnicken und viel Schenkelklopfen. Sie lachen oft und sparen auch nicht mit Zwischenapplaus. ....Die Tränen, die ihnen vor Lachen aus den Augen schossen, waren gar nicht so schnell zu trocknen wie die "Wahrendorffrauen" wieder neue Gags abschossen.


Westfalen Blatt Borgholzhausen vom 07.03.06
Schnell zeigte sich, warum sich "Die Wahrendorffrauen" einer so großen Beliebtheit erfreuen: Große Spielfreude mischt sich bei ihnen mit gekonnt gesetzten Dialogen, einem unglaublichen eindrucksvollen mimischen Ausdruck und einer guten Mischung aus Texten und Songs, die immer wieder auf kritische Weise den ganz normalen alltäglichen Wahnsinn unter die Lupe nehmen, überziehen und damit einen vorsichtigen Blick in die Zukunft werfen.


Haller Kreisblatt vom 08.03.06
Die rund 300 Gäste im Haus Hagemeyer-Singenstroth amüsierten sich köstlich über die übertrieben dargestellten Probleme, die jedoch immer irgendwo ein winziges Stück Lebenserfahrung beinhalteten. Hier und da zeigten die Gäste mit einem zustimmenden Kopfnicken an, dass das Leben auf dem Land tatsächlich nicht immer die Idylle ist, die man von außen sieht. Wichtig ist aber - davon sind die "Warendorffrauen" überzeugt - dass man darüber lachen kann, denn mit Humor erträgt sich bekanntlich so manches leichter.


Dülmener Zeitung vom 13.02.06
Die "Wahrendorffrauen" fesselten ihr Publikum bis zur letzten Minute und regten auf charmante Weise zum Nachdenken über ernste Frauenthemen an. Sie ernteten viel Applaus.


Westfälische Nachrichten vom 11.02.06
Mit ihrer überzogenen Darstellung verschiedener Situationen im Landleben und in der Gesellschaft allgemein hält die Kabarettgruppe den Landfrauen den Spiegel vor, amüsiert und regt gleichzeitig zum Nachdenken über moderne Entwicklungen an. ... Für ihr perfektes, professionelles Auftreten und den unterhaltsamen Abend dankte ihnen das Publikum mit anhaltendem Applaus.